Forschung und Experimente

Der MESA-Beschleuniger wird optimale Voraussetzungen für neuartige Experimente bieten, mit denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Grenzen des Standardmodells der Teilchenphysik untersuchen wollen. Dieses Modell beschreibt die Eigenschaften und Wechselwirkungen von Elementarteilchen – also der kleinsten Bausteine der Materie wie beispielsweise Elektronen, Neutrinos und Quarks. Diese wechselwirken laut dem Standardmodell mithilfe von Austauschteilchen, auch Überträgerteilchen oder Kraftteilchen genannt. Das bekannteste ist das Photon (Lichtteilchen), welches die elektromagnetische Kraft vermittelt.  

Das Standardmodell liefert Erklärungen für zahlreiche Vorgänge in der Natur, jedoch gibt es noch eine Vielzahl an offenen Fragen, beispielsweise:

  • Aus was besteht die Dunkle Materie, die offenbar einen Großteil des Universums ausmacht?
  • Warum gibt es im Universum so viel mehr Materie als Antimaterie?

Die Experimente P2 und MAGIX am MESA-Beschleuniger sollen zur Beantwortung dieser und anderer Fragen beitragen.